offensive, schauenburg, offensive-schauenburg, gemeinde, kommune, kommunalpolitik, gemeindepolitik, verein,

Haushaltslage der Gemeinde Schauenburg

Mrz 04, 2016
admin

Wie die HNA am 03.03.2016 berichtete, steht die Gemeinde Schauenburg vor enormen finanziellen Schwierigkeiten.
Da die Gemeindevertretung den von Frau Gimmler vorgelegten Haushalt mehrheitlich abgelehnt hatte, kommt es nun angeblich zu dieser Krise.
Nun geht es unserer Meinung darum, schnellstmöglich eine Lösung zu finden, wie das Parlament einen Haushalt verabschieden kann, um einen reibungslosen Ablauf in der Gemeinde Schauenburg zu garantieren.
Sowohl CDU als auch SPD werfen nun dem anderen vor, Schuld an der jetzigen Situation zu sein. Mit dieser Art des „erhobenen Zeigefingers“ kommt die Gemeinde jedoch keinen Schritt voran.
Die Offensive fordert alle Parteien auf, sich konstruktiv an der Findung einer gemeinsamen Lösung zu beteiligen.
Parteitaktiken müssen in diesem Zusammenhang zurückgestuft werden, da es nur um das Wohl der Gemeinde geht.
Denn die Leidtragenden dieser Blockadehaltung sind in diesem Falle die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeinde, die Vereine sowie alle die, die freiwilligen Leistungen erhalten.
Die aktuelle Finanzsituation in der Gemeinde Schauenburg ist auch eine Folge der Sparpolitik aus Berlin und Wiesbaden. Während sich dort die Koalitionen über den ausgeglichenen Haushalt freuen, müssen die eingesparten Gelder nun von den Kommunen aufgefangen werden. Hier sollen die Bürgerinnen und Bürger durch Anhebung der Grundsteuer oder der Kindergartengebühren dazu beitragen, diese Mindereinnahmen auszugleichen.
Wir rufen alle Beteiligten auf, Wege aufzuzeigen, wie Schauenburg zu einem mehrheitsfähigen Haushalt 2016 gelangen kann, anstatt Sprüche bzgl. der „schwarzen Null“ abzuliefern.

Team der Offensive,

03.03.2016

No comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.