offensive, schauenburg, offensive-schauenburg, gemeinde, kommune, kommunalpolitik, gemeindepolitik, verein,

12.02.2011: Jahreshauptversammlung am 04.02.2011

Sep 10, 2013
admin

Am 04.02.2011 fand die diesjährige Jahreshauptversammlung der Offensive statt.
Der 1. Vorsitzende der Offensive Gerhard Schaumburg konnte zahlreiche Mitglieder im Saal des Gasthauses „Zur Sohle begrüßen. Urlaubs- und schichtbedingt hatten sich einige Mitglieder entschuldigt, erfreulich war, dass fast alle Mitglieder gekommen waren, die auf der Liste der Offensive zur Kommunalwahl kandidieren.

Nachdem die Beschlussfähigkeit vom 1. Vorsitzenden festgestellt wurde und es keine Änderungswünsche zur Tagesordnung gab, verliest Schriftführer Dirk Hofmann das umfangreiche Protokoll mit Vorstandswahlen zur letzten Jahreshauptversammlung. Hierzu gab es keine Einwände.

Danach informierte der Vorsitzende über die Aktivitäten des Vereins und der Fraktion. Die Offensive besuchte im vergangenen Jahr mehrere Vereinsjubiläen, richtete ein Sommerfest und eine Weihnachtsfeier für ihre Mitglieder aus und war selbst auch bei dem Weihnachtsmarkt am Elgerhaus tatkräftig mit dem Verkauf von Kaffee und Kuchen aktiv. Hierbei waren zahlreiche Helfer aus dem Verein dabei, denen der 1. Vorsitzende an dieser Stelle noch einmal recht herzlich dankte.
Bei der Fraktionsarbeit berichtete der Vorsitzende von zahlreichen Sitzungen in den gemeindlichen Gremien und von Fraktionssitzungen zur Vorbereitung insbesondere der Tagesordnung der Gemeindevertretung. „Sicherlich auch als ein Erfolg der Offensive“ wertete Gerhard Schaumburg den Beschluss der Gemeindevertretung zur Einrichtung eines Lenkungsausschuss zur Gemeinde-entwicklung. Die Offensive hat sich in mehreren Sitzungen in den letzten Jahren für eine Gemeinde-entwicklung ausgesprochen und befürwortet diese neuerliche Entwicklung in der Gemeinde. Gerhard Schaumburg sprach von gut funktionierender Fraktionsarbeit, die einzelnen Positionen der Offensive werden im kommenden Wahlkampf noch verstärkt zur Sprache kommen. In der Aussprache zu seinem Bericht wurde von den Gemeindevertretern noch einmal klar zum Ausdruck gebracht, dass die Offensive gegen die nächtliche Abschaltung der Beleuchtung in Schauenburg gestimmt hat und dass man das (Abstimmungs)verhalten der Mehrheit der Gemeindevertreter bei der Ansiedlung der Spielhalle, bzw. bei dem Antrag der Offensive für eine Erhöhung der Automatensteuer nicht nachvollziehen kann.

Dirk Hofmann erklärt „kumulieren und panaschieren“

Da die Offensive den Ortsvorsteher in Elgershausen stellt, wird in der Mitgliederversammlung auch immer ein Bericht des Ortsvorstehers abgehalten. Dieser informiert über die Aufgaben des Ortsvorstehers und über die umfangreichen Tagesordnungen der Sitzungen des Ortsbeirats im letzten Jahr. Er nennt hier insbesondere die immer wieder angeforderten Sachstandsberichte zu aktuellen Themen in Elgershausen und die daraus resultierenden Empfehlungen an den Gemeindevorstand. In seinem Bericht erwähnt er auch die positive Resonanz der Bürger in Elgershausen, die doch recht zahlreich die Ortsbeiratssitzungen besuchen.
Zum Abschluss seiner Ausführungen geht Dirk Hofmann auf das Wahlsystem in Hessen ein und erläutert den Mitgliedern „kumulieren und panaschieren“, wovon die Bürger bei der Kommunalwahl Gebrauch machen können. Kumulieren bedeutet „Stimmenhäufung“. Der Begriff bedeutet, dass bei Wahlen mit offenen Listen, bei denen der Wähler mehr als eine Stimme hat, mehrere dieser Stimmen auf einen Kandidaten vereinigt werden können. Unter „Panaschieren“ versteht man bei einer Wahl mit Personen-Mehrstimmwahlsystem das Verteilen mehrerer verfügbarer Stimmen durch den Wähler auf unterschiedliche Listen. Dirk Hofmann erklärte hierzu, dass man bei der Wahl zur Gemeindevertretung und zum Ortsbeirat auch mehrere Stimmen (max. 3 pro Person) abgeben kann. In der Gemeindevertretung kann man höchstens 37 Stimmen, im Ortsbeirat höchstens 7 Stimmen verteilen. Durch das Panaschieren kann man also eine Liste ankreuzen, aber auch in einer anderen Liste, Personen max. 3 Stimmen geben. Dirk Hofmann äußerte die Hoffnung, dass bei der Kommunalwahl, sei es in der Gemeindevertretung oder im Ortsbeirat, doch einige Bürger davon Gebrauch machen, denn auf der Liste der Offensive gäbe es einige kompetente Personen, die es aufgrund ihres Sachverstandes und großen Engagements für die Gemeinde verdient hätten, zumindest mit 3 Stimmen gewählt zu werden. Der Schatzmeister der Offensive Hans Ickler konnte danach von einem positiven Kassenstand und von sechs neuen Vereinsmitgliedern berichten. Gisela Reuter-Koch informierte die Mitglieder über die Prüfung der Kasse, bescheinigte eine saubere Kassenführung und beantragte die Entlastung, die einstimmig erteilt wurde. Anschließend berichtete noch Achim Stamm, der Vorsitzende vom Orga-Auschuß über die Vorbereitung und Durchführung der abgelaufenen Veranstaltungen. Natürlich ist der Orga-Auschuß auch wieder mit der kommenden Großveranstaltung im Elgerhaus am 12. März 2011 beteiligt.

2. Kettelclub Revival am 12. März 2011 im Elgerhaus Harald Dosa informierte danach über die Bands, die an diesem Abend die Zuschauer unterhalten werden und spricht von einem äußerst abwechslungsreichen Programm. Der Vorverkauf für die Eintrittskarten soll am Samstag, den 12.Februar 2011 im Textilhaus Ickler in Elgershausen beginnen.

In einem weiteren Tagesordnungspunkt beschließt die Offensive eine Gratulationsordnung für den Verein.

Im letzten Tagesordnungspunkt gab der Vorsitzende noch einen Ausblick zur Kommunal- und Bürgermeisterwahl und stellte u.a. die Plakate zu den verschieden Wahlen vor.

No comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.